Bewusstsein-Coaching

Über Mich

Die Frage „Wer bist Du?“ beantworten wir oft sehr vorschnell mit unserem Namen oder in Akademikerkreisen ist auch „Doktor / Anwalt / Professor usw.“ recht beliebt.
Das ist immer eine Identifikation mit einer bestimmten Form. Diese Formen sind aber vergänglich…
 

Sind wir also WIRKLICH das was wir glauben zu sein???

 
Die ersten fünf Lebensjahre werden wir sehr stark darauf konditioniert in solchen Formen zu denken. Dabei vergessen wir immer mehr unser wirkliches Sein. Das ist auch vollkommen in Ordnung, denn alles hier ist nur ein Spiel und wir haben uns dazu bereit erklärt in diesem Spiel, in dieser besonderen Zeit, aufzuwachen und uns an unser wahres Sein zu erinnern.

Du brauchst niemanden, der dir sagt wer oder was du bist. Du bist was du bist!

- John Lennon -

Das Spiel

Was ich so salopp als „Spiel“ bezeichne ist unser Hier-Sein auf Mutter Erde, sprich unser Leben (eigentlich alle unsere Leben / Inkarnationen). In diesem Spiel lernten wir bisher in materiellen Formen, und dazu gehört auch die Identifikation mit uns als menschliches Wesen, zu denken.
In dieser Zeit erwachen wir aber immer mehr und uns wird klar, dass wir nicht wirklich so begrenzt sind.
Unser menschlicher Körper ist lediglich eine Hülle für unser wahres Selbst. Je mehr wir erwachen, desto mehr wird uns klar, dass wir uns in so einer materiellen Form befinden. Um die Analogie vom Spiel mal fortzuführen: Was wir als Mensch / Person bezeichnen ist im Grunde nur unsere Spielfigur.
Diese Spielfigur ist begrenzt. In einem Brettspiel zum Beispiel kann die Spielfigur sich nicht mal selber bewegen und benötigt einen Spieler dafür.
Dieser Spieler würfelt, bewegt die Spielfigur und spielt das Spiel nach gewissen Regeln.
Allmählich begreifen wir aber, dass wir nicht nur die Spielfigur, sondern auch der Spieler sind. Wir holen uns damit unsere eigene Macht wieder zurück und fangen an ein selbstbestimmtes Leben zu führen.
Jetzt ist es energetisch so weit, dass wir sogar mehr und mehr verstehen, dass wir auch der Kreateur des Spiels selber sind. Das braucht einige Zeit und ist oft mit alten Ängsten und bestimmten Glaubensmustern verbunden.

Wir sind also sowohl die Spielfigur (das menschliche Wesen), als auch der Spieler (Selbstverantwortung, eigene Macht), als auch der Kreateur des Spiels.
Oft fällt es uns nicht so leicht das so wahrzunehmen, denn das Spiel was wir hier spielen ist wirklich grandios gestaltet. Immerhin haben wir fünf physische Sinne die uns unsere Realität wahrnehmen lassen. Da dauert es natürlich nicht lange bis wir so sehr in unser Spiel „vertieft“ sind, dass wir unser wahres Selbst vergessen.
Wenn Du schon mal über mehrere Stunden ein Computerspiel gespielt hast, weißt Du genau wovon ich rede. Und in einem Computerspiel werden nur zwei physische Sinne (sehen und hören) angesprochen…
Die aktuelle Quantenphysik stellt das übrigens ebenfalls immer mehr fest.

Alles was ich Dir hier also vorstellen kann ist mein physisches Sein, meine Spielfigur.
Verstehe mich bitte nicht falsch… Ich liebe meine Spielfigur und wir sollten uns auf keinen Fall getrennt davon betrachten!
Allerdings ist eine Identifikation NUR mit dieser Figur eben ein Eingrenzen unseres wirklichen Potentials.
Wir sind also ALLES in einem. Die Erklärung hier dient nur dem menschlichen Verstand um alles in eine greifbarere Form zu bringen.

Einer meiner Mentoren aus der geistigen Welt sagt dazu auch folgendes:
„Wenn Euch jemand fragt wer ihr seid, dann könnt ihr darauf einfach antworten mit: „Ich bin ein Ausdruck des Göttlichen!“….“

Meine Spielfigur

Der Name meiner Spielfigur ist Dirk. Es ist ein männlicher Körper und hat aufgrund seiner biologischen Abstammung den Familiennamen Beckmann.
Im Laufe dieser Inkarnation habe ich mit meiner Figur viel erlebt und habe mir so manche Erfahrung kreiert. Oft auch Erfahrungen die mein Verstand nicht als so „lustig“ empfand.

Auch ich hatte mich immer mit dieser physischen Form identifiziert und das Spiel so gut gespielt wie ich konnte ohne zu wissen was alles dahinter steckt. Ich lernte als Fitnesstrainer und Kaufmann in diesem Spiel viele Jahre zu spielen und es machte Spaß. Aber schon immer hatte ich das Gefühl da ist noch mehr…

Im Jahr 2012 begann dann, aufgrund eines „Beziehungstraumas“ mein Erwachen.
Seitdem arbeite ich permanent daran mein wahres Wesen zu erkennen und das auch in dieses Spiel einfließen zu lassen, es zu leben.
In den letzten Jahren hatte ich natürlich auch mal Phasen wo ich einfach nicht mehr weiter gehen mochte weil ich glaubte, dass es nicht mehr geht, ich nicht mehr kann. Aber immer kam Hilfe und stupste mich erneut an.
Seitdem entwickelte und entwickele ich noch das Empfinden und Wissen weiter, welches ich heute gern mit Dir teile.

Viele von uns sind hier um anderen Menschen dabei zu helfen in ihre eigene Verantwortung und damit ihre eigene Macht zu gehen, also sich zu erinnern. Dies ist auch mein Wunsch und Wille und ich bin gern anderen Menschen dabei behilflich.

Natürlich bin auch ich nicht „fertig“. Ich lerne täglich dazu, aber je mehr ich mein wahres Wesen verstehe, desto mehr Spaß macht das Spiel.
Die Erfahrungen und das gelernte Wissen aus dieser Inkarnation paart sich bei mir immer stärker mit den Erinnerungen an frühere Inkarnationen und an unsere wahren Fähigkeiten. Dadurch bin ich immer besser in der Lage auch anderen Menschen zu helfen in ihr wirkliches Sein zu finden was ich heute mit Freude tue.

Ich bin nicht meine Gedanken, Emotionen, Sinneseindrücke und Erfahrungen. Ich bin nicht der Inhalt meines Lebens. Ich bin das Leben selbst. Ich bin der Raum, in dem alle Dinge passieren. Ich bin Bewusstsein. Ich bin das jetzt. Ich bin.

- Eckhart Tolle -

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen